Slide background
Slide background

KEIN JAHR GLEICHT DEM ANDEREN.

An 365 Tagen im Jahr hegen und pflegen wir mit unzähligen Handgriffen, großer Sorgfalt und mit viel Liebe unsere „Bodenschätze“. Dabei fordern uns das Wetter und die Jahreszeiten oft besonders heraus. Schneiden und Biegen der Reben im Frühjahr, Bodenpflege und Laubarbeit im Sommer, schließlich Ausdünnen und Weinlese im Herbst …

Durchschnittlich kommen wir so auf circa 600 Arbeitstunden pro Hektar, zumal unsere Steilhänge den Einsatz von Technik nur begrenzt erlauben.

Belohnt werden wir und unsere Kunden mit qualitativ hochwertigem Traubengut für allerbesten Wein und Sekt. Zahlreiche Auszeichnungen stehen für die gleichbleibende Güte unserer Weine.